Jeden Tag ein erstes Mal

doppkar7Ich möchte immer, wenn ich mit Corado arbeite, etwas machen, was wir noch nie gemacht haben. Einen Schritt weiter gehen.

Das ist gar nicht so schwierig, wie es im ersten Moment klingt.

Es muss nämlich nicht immer etwas “Großes” sein, wie Corados erster Spaziergang. Im Gegenteil. Ein Schritt ist ein Schritt, auch wenn es nur ein kleiner ist, bringt er uns ein Stück weiter. Rückwärts den Hügel runter statt in der Ebene. Die Verbeugung in der Halle machen statt im Auslauf. Eine Zellophantüte zum Abstreifen nehmen statt dickem Plastik. Oft machen auch die Pferde den Schritt, wie etwa als Corado plötzlich neben mir mit den Vorderfüßen auf dem Balken stand und mich angeschaut hat: „Das hast du gemeint, stimmt’s?“

Das Schöne daran ist, dass ich mein Hauptaugenmerk dadurch immer auf etwas Positivem habe. Wir sind immer auf dem Weg. Ich fahre aus dem Stall heim und kann genau sagen, was an diesem Tag zum ersten Mal passiert ist. Es lässt mich kreativ und wach bleiben, weil ich beim Üben immer nach einem möglichen nächsten Schritt schaue. Und meine Wahrnehmung für jede Art von Fortschritt wird feiner und feiner.

Share Button

  1 comment for “Jeden Tag ein erstes Mal

  1. 13. Februar 2015 at 20:40

    Was für eine schöne Einstellung! 🙂 Welche Art und Weise man auch immer dafür findet – es ist so wichtig sich auf das Positive zu konzentrieren. Du scheinst für euch einen schönen Weg dafür zu haben

    Vielen Dank für die tollen Ideen auf deiner Seite!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.